Bundespokalschreiben 2018 in München

In diesem Jahr feiern wir den 150. Jahrestag der Gründung unseres Stenografenbundes und gleichzeitig sollten zum 30. Mal beim Bundespokalschreiben die besten Mannschaften unserer Verbände ermittelt werden. Das war ein schöner Anlass, uns in München zu treffen, der Stadt, in der der Urvater der kursiven Stenografie, Franz Xaver Gabelsberger, vor ziemlich genau 200 Jahren begann, seine Redezeichenkunst zu entwickeln.

[Lies mehr]

Bundespokalschreiben 2017 in Celle

Mit dem Bahnhof von Celle verbinde ich besondere Erinnerungen, da ich dort 1986 von meinem Onkel empfangen wurde, dessen 75. Geburtstag Anlass und vor allem staatlich genehmigte Gelegenheit war, zum ersten Mal in den westlichen Teil unseres damals noch so strikt getrennten Vaterlandes zu reisen. Die Aufregung, die man empfand, als man die Grenzabfertigung hinter sich gelassen hatte, können später Geborene glücklicherweise nicht mehr nachempfinden.

[Lies mehr]

Bundespokalschreiben 2016

In diesem Jahr organisierte der Deutsche Stenografenbund, erstmals mit der neu gewählten Vorsitzenden Regina Hofmann an der Spitze, das Bundespokalschreiben in Weimar, der Stadt der Dichterfürsten. So war das ein guter Grund, uns am Wochenende um den 5. November in dieser schönen Stadt zu treffen, wenn auch das Wetter, besonders bei der verregneten Stadtführung, dem Monat alle Ehre machte. Gerade als Stenograf fühlt man sich vom Genius Loci beflügelt, wenn man mit dichterischer Freiheit daran geht, die Lücken im Stenogramm zu füllen. [Lies mehr]

Bundespokalschreiben 2015

Nicht nur Luther wirkte in Wittenberg, sondern auch Stenografen und Computerschreiber aus allen Teilen Deutschlands, die sich am 7. November dort trafen, um beim Bundespokalschreiben zu ermitteln, welche Mannschaften die besten sind. In diesem Jahr war es ein Wettkampf der kurzen Wege, weil Begrüßungsabend, Wettkämpfe und Siegerehrung im Luther-Hotel stattfanden, wo wir natürlich auch unsere Zimmer genommen hatten. Der Stenotext hielt eine lange Wortgruppe für uns bereit, deren ständige Wiederholung allen Luft verschaffte, sodass viele Schreiber Bestleistungen erreichten. [Lies mehr]

Bundespokalschreiben 2014 in Regensburg

Wer unsere Startseite liest, wird erkennen, dass wir vor 17 Jahren den 150. Jahrestag des ersten Dresdner Stenografenvereins hätten feiern können. Das haben wir - wenn ich mich recht erinnere - versäumt. Die Regensburger haben das besser gemacht und aus Anlass ihres 150. Jubiläums die Wettschreiber aus ganz Deutschland zum 26. Bundespokalschreiben in ihre schöne Stadt eingeladen. Die Anreise war teilweise mit Hindernissen verbunden, weil die Lokführer an dem Wochenende wieder fast alle Züge stehen ließen. [Lies mehr]

Bundespokalschreiben 2013 in Soest

Zum 25. Mal wurde das Bundespokalschreiben in diesem Jahr durchgeführt. Aus Anlass dieses Jubiläums war - wie schon beim ersten Mal - Soest wieder der Austragungsort. Wie ich feststellen konnte, hat dieses kleine Städtchen den unbestreitbaren Vorteil, von Dresden aus per Bahn ohne umzusteigen erreichbar zu sein. Die anderen vier, die in der Mannschaft des Ostdeutschen Stenografenverbandes starteten, hatten diesen Vorzug zwar nicht, aber waren auch voll Tatendrang, um am 23. [Lies mehr]

Bundespokalschreiben 2012 in Öhringen

Das Bundespokalschreiben in Öhringen am 10. November war das letzte Wettschreiben des Jahres. Der Stenografenverein Christian Schöck Öhringen 1897 e.V. feierte sein 115-jähriges Jubliäum und hatte aus diesem Grund die Organisation der Veranstaltung übernommen. Der rührige Vorsitzende Uwe Wirkner - übrigens auch Mitglied in unserem Verein - und seine Mitstreiter haben gut gearbeitet. So war es ein perfekt organisiertes Wettschreiben und auch ein schöner Festabend. Aus unserem Verein waren wir zu zweit angereist und konnten so die Stenografen- und die Tastschreibermannschaft stärken. [Lies mehr]