Besichtigung Kulturpalast

Genau ein Tag fehlte zum 49. Geburtstag des Hauses, das wir uns in diesem Jahr aus Anlass der jährlichen Stadterkundung ausgesucht hatten. Der Kulturpalast ist nämlich am 7. Oktober 1969 - als gelernte DDR-Bürger verbinden wir damit natürlich immer noch den 20. Republikgeburtstag - eröffnet worden. Nachdem er viele Jahre im Kulturleben der damaligen Bezirks- und heutigen Landeshauptstadt eine besondere Rolle gespielt hat, begannen im Oktober 2013 umfassende Umbauarbeiten, die im April 2017 beendet wurden und deren Ergebnis wir uns nun einmal näher erläutern lassen wollten.

[Lies mehr]

Stadtrundgang 2017

Wie im Vorjahr gewünscht, konnten wir auch in diesem Herbst Herrn Pötzsch dafür gewinnen, uns beim Stadtrundgang unser Dresden von einer Seite zu zeigen, die wir so noch nicht gesehen hatten. Verträgliche 11° C standen am Thermometer, als wir uns auf den Weg machten, allerdings verwandelte ein durch das Elbtal ziehendes Sturmtief diese in gefühlte 5° C, sodass es schon eine kühle Angelegenheit wurde.

[Lies mehr]

Stadtrundgang 2016

Wenn Herr Pötzsch zum Stadtrundgang lädt, dann sind immer viele von uns dabei und bringen gern auch Verwandte und Freunde mit. Das war am 29. Oktober nicht anders, als der Ortsteil Blasewitz sein Thema war. Es ist jedesmal sehr interessant und unterhaltsam, ihm zuzuhören, weil er viele Anekdoten zu berichten weiß, die Verblüffendes zutage fördern. Wer kennt schon den Briefkasten von Karl May oder hat etwas vom Wirken des Architekten Scherz gehört, der in diesem Stadtteil, der lange für seine Selbstständigkeit kämpfte, so viele Spuren hinterlassen hat? [Lies mehr]

Stadtrundgang 2015

Nachdem der Termin schon einmal verschoben wurde (siehe Bericht zum 4. Juli), hatten wir am 31. Oktober das passende Wetter für den Spaziergang durch die Friedrichstadt. Herr Pötzsch hatte nicht nur eine kleine Leiter, sondern auch viele Anekdoten im Gepäck, sodass wir in den 90 Minuten viel Neues über den alten Stadtteil erfuhren, der wohl für die meisten Dresdner nicht im Mittelpunkt des Interesses liegt, obwohl dort früher sogar Weltgeschichte geschrieben wurde. [Lies mehr]

statt Stadtrundgang gab's hitzefrei

Am 4. Juli gab’s hitzefrei, allerdings löste das nicht unbedingt Freude aus. An diesem Tag sollte nämlich unser Nachmittagsspaziergang durch die Friedrichstadt stattfinden, den wir dann jedoch auf Grund der tropischen Temperaturen schweren Herzens absagen mussten.

Aber Herr Pötzsch zeigte Verständnis für die Sorgen der älteren Mitglieder und will die Führung nun dankenswerterweise am 31. Oktober durchführen. Hoffentlich hagelt, blitzt oder schneit es dann nicht.

Stadtrundgang 2014 in Hellerau

Samstagsnachsmittagsspaziergang in Dresden „Hellerau – Erste deutsche Gartenstadt“ stand in der Terminankündigung für den 11. Oktober. Also sammelten sich die, die das interessant fanden und gut genug zu Fuß waren, um 13 Uhr vor den historischen Deutschen Werkstätten Hellerau, wo die Igel-Tours-Führung startete. Der Gründer dieser Werkstätten, Karl Schmidt, hatte den Gartenstadtgedanken während seines Aufenthaltes in England kennengelernt. Und wir konnten nun bei schönem Herbstwetter erfahren, wie die Werkstätten damals funktionierten, wie ihr moderner Nachfolger seinen Weg geht und vor allem, wie sich die Gartenstadt seitdem entwickelt und heute wohl zu ihrer Blüte gefunden hat. [Lies mehr]

Vereinsspaziergang 2013 nach Graupa

Neben dem ganztägigen Vereinsausflug gibt es bei uns auch immer noch ein kleineres Kulturerlebnis. In diesem Jahr war das am 14. Sept. der Vereinsspaziergang zum Wagner-Museum in Graupa aus Anlass des 200. Geburtstages des “Meisters”. Bis nach Graupa ist niemand gewandert, aber als Fahrradtour wurde es bei herrlichem Wetter genutzt. So erfuhren wir bei einer Führung in der neuen Dauerausstellung im Jagdschloss Graupa und im Lohengrinhaus viel über das Leben und Schaffen des gebürtigen Sachsen, der in Graupa den Grundstein zu seinem “Lohengrin” legte. [Lies mehr]

Besuch Schulmuseum und Weihnachtsfeier 2012

Am 30. November hatten wir gleich zwei Vereinstermine, zuerst die nachgeholte Führung im Schulmuseum, dann die Weihnachtsfeier. Um 15 Uhr trafen sich die Interessierten vorm Schulmuseum. Dieses Mal war auch jemand da, der uns die Tür öffnete. Wir begannen den Rundgang in einem DDR-Schulzimmer, um dann von Kaiserzeit über Reformschulbewegungen bis hin zum dunklen Kapitel “Schule in der NS-Zeit” zu erfahren, wie unterschiedlich Kinder in den letzten hundert Jahren Schule erlebt haben. [Lies mehr]

Besuch des Schulmuseums

Es ist der Traum eines jeden Schülers: Man kommt zur Schule und darf wieder gehen, weil die Tür verschlossen ist! Wem fällt dabei nicht die “Feuerzangenbowle” ein? Für unsere Vereinsmitglieder wurde dieser Traum wahr, leider war’s aber das Schulmuseum in Dresden, das viele von uns am 30. Juni besuchen wollten und das seine Tore nicht öffnete. Eine Stunde vergebliches Warten trägt nicht zur allgemeinen Freude bei. Wie wir später erfuhren, war der Verantwortliche an dem Tag plötzlich erkrankt. [Lies mehr]

Wanderung an den Elbschlössern

Am 18. Juni erwanderten sich zahlreiche Mitglieder unseres Vereins, teils mit Angehörigen, die drei Dresdner Elbschlösser und genossen dabei die schöne Aussicht und den Kuchen am Schloss Albrechtsberg.

Außerdem wurde Regina Scharf als neue Kassenführerin gewählt, während Helga Lorenz das dadurch neu zu besetzende Amt der zweiten Kassenprüferin übernimmt.